Triumph erfreut sich steigender Nachfrage

Der Start der Motorradsaison 2014 begann für Triumph mehr als erfolgreich. So wurden im Bereich der Maschinen mit 550 cm³ Anfang 2014 gut zwölf Prozent mehr zugelassen, als das im vorherigen Jahr der Fall war. In Osterreich waren es sogar vierzig Prozent Triumph Motorräder mehr. Betrachtet man den Gesamtmarkt ist die Wachstumsrate für Triumph deutlich spürbar und das nicht nur bei speziellen Modellen.

Die komplette Modellpalette dürfte sich einer steigenden Nachfrage erfreuen. Der Motorradhersteller ist vor allem Stolz auf seine Roadster Maschinen. Besonders die beiden Modelle Triump Street Triple 675 und die Triumph Speed Triple 1050 haben sich trotz steigender Konkurrenz deutlich hervorgetan. In Deutschland kam es zu einem Umsatzplus von 28 Prozent, in Österreich sogar 81 Prozent.

Die Zweizylinder-Modelle sollen sich laut des britischen Motorradherstellers ebenfalls zum Positiven entwickeln. Natürlich fand auch die Triumph-Retrobaureihe einen extremen Zuspruch bei den Kunden. Auch hier verzeichnete sich ein deutliches Umsatzplus. Die aktuelle Modellpalette von Triumph hat sich dieses Jahr extrem gut positioniert und man blickt positiv auf das laufende Geschäftsjahr 2014

Bildquelle: aboutpixel.de / Spot on © Lasse Kristensen