Motorradhelm

Wann ist ein Austausch notwendig?

Ist man mit einem Motorrad oder einem Quad unterwegs, ist der Motorradhelm unerlässlich. Während in der vergangenen Zeit eine Kopfbedeckung aus härterem Material bzw. Metall ausreichend war, handelt es sich bei den heutigen Motorradhelmen mittlerweile um regelrechte Hightech-Produkte. Doch auch wenn man sein Quad oder Motorrad eine längere Zeit ohne Unfall gefahren hat, muss man nach einer gewissen Zeit seinen Motorradhelm austauschen.

Wann muss der Motorradhelm ausgetauscht werden?

Der Motorradhelm verliert seine Schutzwirkung nicht nur, wenn er bei einem Unfall getragen wurde. Auch ein einfaches Fallenlassen des Helms aus geringer Höhe reicht aus, damit er seine Schutzwirkung verlieren kann. Da es so viele verschiedene Modelle und Hersteller in Sachen Motorradhelmen gibt, kann jedoch keine allgemeingültige Aussage getroffen werden. Kurz gesagt, sollte aber ein Motorradhelm nach spätestens fünf Jahren ausgetauscht werden, selbst, wenn man keinen Unfall hatte. Schuld daran ist die UV-Strahlung, durch die die Schutzwirkung des Motorradhelms reduziert wird. Dabei steigt natürlich das Verletzungsrisiko im Falle eines Unfalls.

Motorradhelm – achten Sie auf die Prüfzeichen!

Damit das Verletzungsrisiko im Falle eines Unfalls auf ein Minimum reduziert wird, muss der Motorradhelm die aktuellen Sicherheitsstandards erfüllen. Zu beurteilen an den Prüfzeichen, die an dem Helm angebracht sind. Daher sollten Sie beim Kauf Ihres neuen Motorradhelms einen Helm kaufen, der mindestens eine Zertifizierung nach ECE R 22/05 bzw. 22/04 erfüllt. Ist die Zertifizierung des Motorradhelms geringer riskiert man nicht nur die eigene Gesundheit, auch der Versicherungsschutz steht auf wackeligen Beinen. Motorradhelme mit den genannten Labeln sind neu, wodurch Sie einem langsameren Alterungsprozess unterliegen, als Helme älterer Baureihen.

Wichtig: Sollte Ihr aktueller Motorradhelm eine schlechtere Zertifizierung besitzen, muss er sofort ausgetauscht werden. Sie wissen nicht wo das Prüfzeichen zu finden ist, schauen Sie sich den Kinnriemen an. Dort ist das Prüfzeichen oft angenäht. Es steht direkt neben dem Kreis, in dem ein E gedruckt ist.

Motorradhelm kaufen – niemals gebraucht

Sie wollen einen neuen Motorradhelm kaufen, dann sollten Sie unbedingt überprüfen, dass der Helm die korrekte Passform hat. Der Motorradhelm muss wirklich gut sitzen, dass er den Motorradfahrer im Falle eines Sturzes vor schweren Verletzungen schützen kann. Des Weiteren sollte man bei dem neuen Helm unbedingt darauf achten, dass er weder beklebt noch lackiert ist. Durch die im Lack befindlichen Lösungsmittel bzw. die Lösungsmittel auf den Aufklebern könnte die Helmschale beschädigt werden.

Wichtig: Wenn Sie einen Motorradhelm kaufen wollen, kommen Sie niemals in Versuchung diesen gebraucht zu kaufen, auch wenn das vielleicht günstiger wäre. Bei gebrauchten Motorradhelmen besteht nämlich das Problem, dass viele Beschädigungen gar nicht erkannt werden können, da man kleine Risse nur unter dem Mikroskop erkennen könnte.

Bildquelle: aboutpixel.de / they never come back © Bernd Boscolo