Die Honda NM4 Vultus

Honda legt bereits seit längerem Wert auf extravagantes Design. Doch das neue Motorrad von Honda, der NM4 Vulutus, übertrifft einfach alles. Das Design der einzigartigen Maschine ist eine gekonnte Mischung zwischen Stealth-Bomber und Manga-Fledermaus. Unter der Haube hat die der Hersteller jedodch mehr Wert auf bodenständige Werte gelegt. Die Honda NM4 Vultus hat auf jeden Fall einiges an Leistung zu bieten.

Vultus stammt aus der lateinischen Sprache und bedeutet übersetzt so etwas wie Blick, Gesicht oder Mienenspiel. Man könnte sagen, dass alleine die Wahl des Motorrad Modell Namen deutlich etwas über das außergewöhnliche Design der Maschine aussagt. Das Äußere des Motorrads wirkt zwar extravagant, doch im Rohrrahmen Chassi steckt der schon sich bewährte 780cm³ Reihentwin. Zudem hat die Honda NM4 Vultus bereits serienmäßig ein Doppelkupplungsgetriebe integriert, wodurch das Motorrad im sportlichen Modus genauso betrieben werden kann, wie im D-Motos.

Auffällig ist zudem, dass die Cockpit-Beleuchtung des Motorrads sich entsprechend an die Schaltmodis anpasst. Im Leerlauf ist die Beleuchtung weiß, blau im D-Modus, Pink im S-Modus und blau im manuellen Modus. Insgesamt kann man aus 25 Farbtönen frei wählen. Zudem hat es die Instrumentierung des Motorrads in sich. Drehzahlmesser, Tacho, Tankuhr, Kühlmittelkontrollleuchte, Ganganzeige und Zeituhr sind die Standardausstattung der Honda NM4 Vultus.

Die Honda NM4 Vultus – der Aufbau

Um eine flexible Reaktion des Motorrads zu ermöglichen, hat die Maschine eine 43-mm-Teleskopgabel, die das 18 Zoll große Vorderrad festhält. Das 17 Zoll große Hinterrad wird jedoch in einer Zweiarmschwinge befestigt. Das Federbein wird sozusagen über eine Art Hebelmimik progressiv angesteuert. Zudem hat die Maschine neben einer hochwirksam konstruierten bremse, serienmäßig ein Antiblockiersystem um für eine sichere Fahrt zu garantieren.

Blinker, Scheinwerfer und Tagfahrlicht beinhalten alle die LED-Technik. Die Verkleidung der Maschine lässt sich nicht nur toll ansehen, sondern hat auch einige versteckte Stauflächen zu bieten. Sogar eine 12-V-Steckdose ist integriert. Auf Wunsch kann man die entsprechenden dazugehörigen Koffer kaufen.

Die Ausstattung des Motorrads hat noch weitere Highlights zu bieten, wie dass der Beifahrersitz hochgeklappt werden kann und dann zur Rückenlehne wird. Alles in Allem beinhaltet die Honda NM4 Vultus eine Vielzahl einzigartiger Features. Kein Wunder dass es Motorradliebhaber kaum erwarten können bis die Maschine im Juni 2014 endlich beim Händler zu kaufen ist.

Bildquelle: aboutpixel.de / HONDA Hornet © Philipp Schwarz