Motorroller im Test – Welche Kriterien zieht der ADAC heran?

Motorroller im Test
Motorroller im Test

Wer sich selber kein Urteil über bestimmte Produkte erlauben kann, der sucht im Internet nach einer Lösung. Der ADAC testet regelmäßig Fahrzeuge und bewertet diese. Gute Beispiele hierfür sind der Motorroller Test Klassik und der Elektroroller Test. Aber welche Kriterien werden für eine Bewertung herangezogen?

Welche Kriterien fließen in das Gesamtergebnis ein?

Komfort: Zunächst einmal muss angemerkt werden, dass bei beiden Tests nicht die gleiche Gewichtung eingeflossen ist. Während beim Klassik-Test 20 Prozent auf den Komfort fallen, sind es bei den Elektrorollern nur 10 Prozent. Dürfen diese also ungemütlicher sein? Andererseits muss jeder für sich selbst gewichten, wie sehr er Bequemlichkeit auf einem Roller schätzt. Wer nur kurze Strecken fährt, der benötigt es wahrscheinlich weniger bequem, als ein Langstreckenfahrer.

Sicherheit und Haltbarkeit: Der Klassik-Test gewichtet diesen Bereich mit 30 Prozent, während der Test der Elektroroller sich ausschließlich auf die Sicherheit beschränkt und diese nur mit 20 Prozent wertet.

Handhabung und Fahreigenschaften: Beides fließt in die jeweiligen Tests ein. Klassik wieder mit 30 Prozent und beim Elektro-Test wieder mit 20 Prozent. Damit werden die Fahreigenschaften bei den Elektrorollern, den vorherigen Punkt eingerechnet, um 20 Prozent niedriger bewertet.

Kosten und Service: 10 Prozent werden bei den Klassik-Rollern gerechnet. Dieser Bereich schrumpft für die Elektroroller auf Kosten zusammen und steigert die Prozentzahlt auf 15. Wer ein umweltschonendes Modell erstehen möchte, der zahlt meist auch mehr. Aber muss dieser Punkt deshalb höher gewichtet werden?

Verbrauch und Umwelt: Um die 100 Prozent zu füllen, fehlt beiden Tests noch ein Posten. Diese unterscheiden sich jedoch. Verbrauch und Umwelt wurde nicht etwa bei den Elektrorollern getestet. Es fließt hingegen mit 10 Prozent bei den Klassik-Rollern mit ein.

Elektronischer Antrieb: Mit 35 Prozent schließt dieser Bestandteil den Elektroroller-Test ab. Sicherlich auch eine Umwelteigenschaft. Aber nicht so umfassend wie bei den Klassik-Rollern und trotzdem sehr hoch gewichtet.

Fazit

Kein Roller wurde mit der Note sehr gut bewertet. Allgemein kann die Übersicht des ADAC durchaus verwendet werden. Jeder Käufer sollte die Punkte jedoch für sich selber gewichten. Immerhin erwartet jeder etwas anderes von seinem Roller. Die günstigen Anschaffungskosten, welche alle Roller aufweisen, werden leider nicht berücksichtigt.

Bild: moriza mit CC-Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.