Was Sie bei der Felgenreparatur beachten sollten

Für viele Biker sind die Felgen mehr als nur eine Stütze für den Reifen. Schöne Felgen lassen das Kraftrad gleich wertiger bzw. sportlicher aussehen. Doch die Freude an Alu- oder Chrom-Felgen wird schnell getrübt, wenn die ersten Kratzer auftauchen. Besonders wer Reifen mit tiefer Flanke aufgezogen hat, hat kaum eine Chance, unterwegs jeglichen Kratzer an der Felge zu verhindern. Wenn auch Sie schon die ein oder andere Macke an den Rädern ihres Bikes festgestellt haben, muss nicht gleich ein neuer Satz Felgen bestellt werden. Deutlich günstiger ist es, wenn Sie einen Reparaturversuch unternehmen. Dabei kann ein Felgendoktor helfen und diverse Kleinigkeiten, können Sie mit etwas Geschick sogar selber erledigen.

Kleine Schäden selbst ausbessern

Kleine Kratzer oder Schleifspuren können Sie unter Umständen selber ausbessern. Dafür gibt es im Fachhandel diverse Smart Repair Kits, die eine Felge zwar nicht wie neu aussehen lassen, den Schaden aber zumindest optisch retuschieren. Gehen die Kratzer jedoch tiefer als 3 mm, sollte zunächst vom Fachmann geprüft werden, ob sich eine Reparatur noch lohnt bzw. überhaupt erlaubt ist. Selbst kleinere Schäden können auf einen Unfall hindeuten, durch die das Material auch im Inneren in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Die Mehrheit aller Felgenschäden sind allerdings ganz normale Gebrauchsspuren. Wenn Sie diese gelegentlich beheben möchten, bietet sich eine Lackierung der Räder an. Amateure nutzen hierfür einfach Felgenlack aus dem Baumarkt, wobei Sie lieber auf einen Profi zurückgreifen sollten, der über geeignetes Material und vor allem das Know How besitzt, um eine ausgeblichene und zerkratzte Felge wieder wie neue aussehen zu lassen. Sehr gute Ergebnisse werden hier durch eine Pulverbeschichtung erzielt. Hier wird die Felge unter Strom gesetzt, wobei die Farbe gleichmäßig auf der Felge haften bleibt. Es gibt unzählige Techniken und Lackierungsverfahren, mit denen eine Felge in neuem Glanz erstrahlt. Bevor Sie allerdings selbst ohne gesammelte Erfahrung Hand anlegen wollen, sollten Sie einen Profi konsultieren.

Ein Gedanke zu „Was Sie bei der Felgenreparatur beachten sollten“

  1. Als kleiner Tip für die Handwerklich begabten. Auch größere Kratzer welche Bspw durch Bordsteinkontakt entstehen können ohne großen Aufwand durch Einsatz von feinem Schleifpapier entfernt werden. Im besten Fall haben Sie eine Poliermaschiene zuhause, und benutzen SEHR feines Schleifpapier und tragen vorsichtig den durch den Aufprall entstandenen Grad und Schmutz ab. Es kann nicht schaden die betroffene Stelle vorher mit Klebestreifen abzukleben. Durch die Entfernung des Grads wird der Anblick der Kratzer deutlich entschärft und sofern es sich nicht um tiefe Kratzer handelt fällt es kaum auf das die Felge bearbeitet wurde! Sollte keine Schleifmaschien bereit stehen dann bleibt nur Handarbeit übrig was zwar etwas länger dauert aber den Vorteil hat das die Betroffene Stelle gezielter bearbeitet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.