ECE – Prüfzeichen für Motorrad-Bauteile

Immer mehr nationale Gesetze und Regelungen werden durch international gültige Verordnungen der Europäischen Gemeinschaften verändert oder abgelöst.

Auch in Punkto Verkehrsordnung und den damit verbundenen Auflagen bei der Erteilung von Betriebserlaubnissen ist die EU inzwischen federführend.

Durch Prüfzeichen mit grenzübergreifender Gültigkeit wollen die teilnehmenden Staaten dafür sorgen, dass Fahrzeuge, die in der EU und darüber hinaus betrieben werden, einem einheitlichen Sicherheitsstandard entsprechen.

Welche Regelungen sind für mich ausschlaggebend?

Entscheidend sind die ECE-Regelungen, welche bestimmen ob ein Bauteil den festgelegten technischen Vorschriften entspricht oder nicht. Wenn einer der Mitgliedsstaaten feststellt, dass ein Bauteil gemäß dieser Regelungen verbaut werden darf, kann dieses Bauteil mit dem ECE-Prüfsiegel versehen werden und darf innerhalb der Gemeinschaft legal betrieben werden.

Die Anzahl der Mitgliedsstaaten übersteigt dabei den Bereich der EU, zum Beispiel gehören Thailand, Estland, Dänemark und zur Zeit 44 weitere Staaten dazu.
Wenn ein Bauteil dieses Prüfsiegel nach § 21a StVZO nicht trägtmuss es gesondert durch den technischen Dienst geprüft und freigegeben werden.

Wie erkenne ich das ECE-Prüfsiegel?

Das Prüfsiegel besteht aus einem Kreis in dem ein „E“ und daneben eine Ganzzahl stehen, welche die Kennzahl des Landes darstellt, von dem das Siegel vergeben wurde.

In der Nähe des Kreises steht die Genehmigungsnummer für den Bauteil-Typ und eventuell noch weitere Kennzahlen. Ein Kreis in dem „E1“ steht bedeutet zum Beispiel, dass das Bauteil in Deutschland geprüft und freigegeben wurde. Es ist verboten Bauteile zu betreiben, welche Siegel oder Symbole tragen, die dem ECE-Prüfsiegel ähnlich sehen.

Kein Prüfsiegel. Was nun?

Trägt ein technisches Bauteil Ihres Fahrzeuges kein ECE-Prüfsiegel oder ein Siegel, dessen Art und Ausführung eine Fälschung vermuten lassen, ist dieses Bauteil eventuell nicht zugelassen. In diesem Fall sollte ein technischer Prüfer befragt oder auf den Betrieb des Bauteils verzichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.